FLIP – FINANZWORKSHOP ERSTE BANK

Am Donnerstag ging es für unsere TeilnehmerInnen zu einem Finanzworkshop der Erste Bank. Da es für die meisten bald mit dem Arbeitsleben los geht, ist es für sie wichtig zu wissen, wie sie mit ihrem Geld in Zukunft umgehen werden.

Es gab verschiedene Stationen für unterschiedliche Themen. Bei der ersten Station haben die TeilnehmerInnen ein Gefühl dafür bekommen, wieviel Geld wofür in einem Haushalt ausgegeben wird und wie die Kosten verteilt sind.

 

Um auch Begriffe wie Inflation, Rentabilität, Aktien und Globalisierung kennenzulernen, duften sie in Teams arbeiten und sich auch ein wenig sportlich betätigen. Denn die Antworten haben nur aufgeleuchtet, wenn der/die TeilnehmerIn, der/die am Fahrrad saß, auch fest in die Pedale drückte. Wurde eine Frage falsch beantwortet, wurde das Radfahren schwerer. Dies sollte darstellen, wie schwer es sein kann, wenn man in Bezug auf Geld die falschen Entscheidungen trifft.

Zum Schluss duften sich die TeilnehmerInnen noch den Prozess eines Tablets ansehen. Von der Entstehung bis zum Verkauf, unter welchen schlechten Arbeitsbedingungen und Bezahlungen in Südamerika, Afrika und Asien gearbeitet wird, damit wir hier die Ware zu solchen Preisen ergattern können. Hierbei ging es ganz klar um das Thema Nachhaltigkeit und wieviel und ob sie investieren würden, wäre das Tablet teurer und dafür nachhaltiger hergestellt.

Ein kleiner Einblick in die große Welt der Wirtschaft und Finanzen, der die Teilnehmer bei ihrem weiteren Weg unterstützen soll.