Unser Start in die Logikphase beginnt mit dem Verständnis für Algorithmen. Im nächsten Schritt werden wir mathematische Knobelaufgaben wie das berühmte Fährmanproblem lösen. Die einzelnen nötigen Schritte zur Lösung des Problems – somit der Algorithmus – soll in einer Tabelle aufgelistet werden.

 

Eine Beispielaufgabe: 

Das Waldstück

Anton, Berta, Cäsar und Dora, wollen bei Nacht ein Waldstück durchqueren, sie haben aber nur eine Taschenlampe dabei. Ohne die Taschenlampe ist es in der Dunkelheit unmöglich, den Wald zu durchqueren, ihr Schein reicht aber nur so weit, dass nur jeweils zwei Personen gleichzeitig durch den Wald gehen können. Anton braucht für eine Durchquerung 10, Berta 20, Cäsar 40 und Dora 50 Minuten. Da die Taschenlampe nur für genau 120 Minuten Energiereserven hat, müssen Sie einen Weg finden, um mit der vorhandenen Zeit auszukommen, alle Personen müssen das Waldstück mit Licht durchqueren.

Aufgabe ist, einen Algorithmus zu entwickeln, der diese Bedingungen einhält und mit möglichst wenigen Schritten auskommt.

Der Algorithmus ist im Folgenden übersichtlich in einer  Tabelle darzustellen, wobei die Pfeile die Richtung anzeigen, in der die Person sich bewegt.

Schritt Seite A Waldstück Seite B verbliebene Minuten
1 Anton, Berta, Cäsar, Dora     120
2 Cäsar, Dora Anton, Berta -> (20)   100
3 Cäsar, Dora <-Anton (10) Berta 90
4

Mit dieser Übung lernen unsere Trainiees Probleme in kleine Schritte zu unterteilen und aus der Menge der Schritte einen Algorithmus zu formulieren.

 

Wichtig ist dabei, dass jeder Schritt so klar er auch erscheint klar definiert ist und keinerlei Zweideutigkeiten entstehen. Gearbeitet wird mit dafür ausgedruckten Listen.